Michael Kersten and Thomas Fanger met at the Berlin open air festival "Klangmeile" in 1979. They combined their analogue synthesisers and sequencers, which were mostly custom made and created their first psychedelic sound sculptures. In the 80's Fanger and Kersten focused more on rhythm based electronic experimental ideas. After some experiences with various singers and other artists and the creation of music for art exhibitions, they started to combine their psychedelic roots with electronic beats in the late 80`s under the name of Mind-Flux.

Michael Kersten und Thomas Fanger treffen sich 1979 beim Open Air Festival "Klangmeile" in Berlin. Fortan teilen sie ihre analogen Synthesizer und Sequencer, damals noch überwiegend selbstgebaute Maschinen, es entstehen erste psychedelische Soundskulpturen. Die beginnenden 80er sind bestimmt durch eine stärker rhythmisch ausgerichtete experimentelle Phase. Es folgen Zusammenarbeiten mit verschiedenen Sängern und Künstlern und die Komposition verschiedener Ausstellungsmusiken, ehe dann Ende der 80er unter dem Namen Mind-Flux die psychedelischen Ursprünge mit elektronischen Beats verquickt werden.